Incivo®
Telaprevir

incivo tablette375 mg Filmtablette

Indikation

Zur Behandlung der chronischen Hepatitis C Genotyp 1 NUR in Kombination mit pegyliertem Interferon und Ribavirin. 

Dosierung

Die Standarddosis beträgt  2250 mg täglich verteilt auf 3x2 oder 2x3 Tabletten täglich zusammen mit einer fettreichen Mahlzeit.

Wechselwirkungen

Aufgrund der intensiven Verstoffwechselung durch das Cytochrom P450 in der Leber kommt es zu zahlreichen relevanten Interaktionen. Auf die Komedikation ist daher besonders zu achten.

In Kombination mit bestimmten HIV-Medikamenten ist eine Erhöhung der Dosierung empfehlenswert.

Nebenwirkungen

Häufigste Nebenwirkung ist die Verstärkung der Ribavirin-bedingten Anämie. Eine Reduktion der Ribavirin-Dosis ist ohne Wirkungsverlust möglich. Die Dosis von Telaprevir darf nicht reduziert werden.

Weitere Nebenwirkungen sind u.a. Hautausschläge und Juckreiz.

Der Hautausschlag kann ggf. ein vorzeitiges Abbrechen der Therapie notwendig machen.

Bewertung/Einordnung/Nutzen

Die Tripletherapie mit Telaprevir bietet höhere Heilungschancen als die Therapie mit pegyliertem Interferon/Ribavirin allein. Allerdings ist auch die Nebenwirkungsrate erhöht.

Die Dauer der Tripletherapie mit Telaprevir beträgt 12 Wochen und ist damit kürzer als mit Boceprevir. Die Tablettenzahl ist geringer und eine zweimal tägliche Einnahme sind möglich.

Die Einnahme von Telaprevir erfordert jedoch eine vergleichsweise höhere Fettzufuhr. Hautausschläge und Juckreiz sind ernste und belastende Nebenwirkungen. 

Die hier genannten Informationen wurden gewissenhaft erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben kann trotz aller Bemühungen NICHT übernommen werden!

Meldungen

  • Hepatitis C

    28. September 2020: EASL-Leitlinie zu seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    25. September 2020: Impfstoffstudie ENSEMBLE gestartet weiter

  • Hepatitis C

    21. September 2020: Neue EASL-Leitlinie empfiehlt Therapie für alle. weiter

  • PrEP

    21. September 2020: HIV-Infektion unter PrEP weiter

  • Hepatitis D

    03. September 2020: Hepcludex® verfügbar weiter

  • Grippe-Impfung

    31. August 2020: Nicht zu früh impfen! Optimal sind Oktober bis November. weiter

  • Hepatitis C

    28. August 2020: Bei Analverkehr auch ohne Blut übertragbar. weiter

  • Deutsche Leberstiftung zum Welt-Hepatitis-Tag

    27. Juli 2020: Früherkennung ist bei Virushepatitis wichtig weiter

  • Hepatitis D

    22. Juli 2020: Härtefallprogramm für Myrcludex B weiter

  • Hepatitis D

    27. Juni 2020: CHMP Empfehlung für Myrcludex (Hepacludex®) weiter

  • Veklury® (Remdesivir)

    27. Juni 2020: Positive CHMP-Empfehlung weiter

  • Klopapier und COVID-19

    19. Juni 2020: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Klopapier-Hamstern. weiter

  • Hepatitis C

    16. Juni 2020: NS5A-Inhibitoren bei seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    16. Juni 2020: Schlechte Prognose bei Leberzirrhose weiter

  • Corona

    16. Juni 2020: Deutsche Tracing-App veröffentlicht weiter

  • Akute Hepatitis C

    31. Mai 2020: AASLD-Leitlinien empfehlen sofortige Behandlung nach Diagnose weiter

  • Hepatitis C

    31. Mai 2020: Gewichtzunahme häufig nach Heilung weiter

  • Zoster

    13. Mai 2020: Cave Brivudin und Fluoropyrimidine weiter

  • Hepatitis C

    13. Mai 2020: Anstieg der Neuinfektionen in den USA weiter

  • COVID-19

    03. Mai 2020: Ausnahmegenehmigung für Remdesivir in den USA weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.