Fettleber

Bei dem Begriff „Fettleber“ unterscheidet man NAFLD (dt. nicht-alkoholische Fettlebererkrankung, engl. non-alcoholic fatty liver disease)und NASH (nicht-alkoholische Steatohepatitis (d.h. Fetteinlageung mit Entzündung).

Fettleber ohne Entzündung (NAFALD)

Diese Form der Fettleber ist meist Teil des metabolischen Syndroms, dessen Kennzeichen ein gestörter Zucker- und Fettstoffwechsel sowie Bluthochdruck sind.

Fettleber mit Entzündung (NASH)

Bei der NASH sind neben der Fetteinlagerung auch Entzündungszeichen in der Leber nachweisbar, z.B. eine Erhöhung der Leberwerte GOT und GPT. In der Folge kann es zu einer Vermehrung von Bindegewebe in der Leber kommen und damit zur Leberfibrose und Leberzirrhose.

Verlauf der Fettleber-Erkrankung
Verlauf der Fettleber-Erkrankung

Diagnose

Eine ausgeprägte Fettleber kann man durch eine Ultraschalluntersuchung erkennen. Ob eine NASH mit/ohne Fibrose vorliegt kann man im Ultraschall nicht erkennen. Mit der Elastographie (Fibroscan) läßt sich der Fibrosegrad abschätzen. Eine sichere Aussage insbesondere im Hinblick auf den Schweregrad der Entzündung ist nur durch eine Biopsie (Nadelpunktion der Leber) möglich.

Behandlung

Es gibt aktuell keine zugelassenen Medikamente gegen NASH oder NAFLD. Grundpfeiler der aktuellen Behandlung ist die Anpassung des Lebensstils sowie die Therapie des metabolischen Syndroms. Lebensstil-Änderungen sind nachgewiesenermaßen effektiv. Bei Übergewicht ist bereits eine Gewichtsabnahme von 10% innerhalb eines Jahres ausreichend, um die Fettleber-Erkrankung zu bessern.

Lifestyle-Modifikation: Ernährung und Bewegung

Antidiabetika

Bei dem Vorliegen eines Typ 2 Diabetes ist der frühzeitige Einsatz von GLP-1 Agonisten zu bedenken. Metformin hat keinen direkten Effekt auf die Fettleber, ist aber Mittel der Wahl beim Typ 2 Diabetes. Bei stark Übergewichtigen ( BMI ≥35) hat ein chirurgischer Eingriff zur Gewichtsabnahme einen günstigen Effekt auch auf die Fettleber.

Neue Medikamente

Derzeit befinden sich zahlreiche neue Medikamente in der Entwicklung. Die Medikamente unterscheiden sich in ihren Ansatzpunkten innerhalb der Lebererkrankung. Am weitesten entwickelt sind hier Obeticholsäure, Elafibranor, Cenicriviroc und Selonsertib.

Neue Medikamente
Auswahl vielversprechender Substanzen in klinischen Studien.

Meldungen

  • Gilead Förderprogramm 2019

    14. Mai 2019: Das Unternehmen Gilead Sciences fördert lokale, regionale oder nationale Projekte im Bereich HIV und Hepatitis C. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Mai 2019: Ab sofort sind Bewerbungen für ein Freistellungsstipendium für klinische Hepatologie-Projekte möglich. weiter

  • Gürtelrose-Impfung

    03. Mai 2019: Shingrix® ab sofort Kassenleistung weiter

  • Hepatitis C

    30. April 2019: Herz- und Lungentransplantation von HCV-positiven Spendern weiter

  • Studie zur akuten Hepatitis C

    29. April 2019: Die Studie wird vom HepNet Study-House der Deutschen Leberstiftung durchgeführt. weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    26. April 2019: Update Deutsches Hepatitis C-Register … weiter

  • 16. HepNet Symposium

    15. April 2019: Am 28.-29. Juni 2019 findet die die Deutsche Lebertagung – das 16. HepNet-Symposium – in Hannover statt. weiter

  • Hepatitis C

    12. April 2019: 40% der Neuinfektionen bei HIV-negativen MSM weiter

  • Gilead startet Programm zur Förderung der Elimination von Hepatitis C

    04. April 2019: Geeignete Organisationen werden mit bis zu 100.000 Pfund über 12 Monate unterstützt weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    28. März 2019: Für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen weiter

  • Hepatitis C

    26. März 2019: Neue Substanzen in der Entwicklung: Entryinhibitoren weiter

  • Hepatitis C

    08. März 2019: Ledipasvir/Sofosbuvir in der Schwangerschaft weiter

  • Hepatitis C

    08. März 2019: HCV-Mikroelimination in London weiter

  • Hepatitis B

    17. Februar 2019: Patienten mit chronischer Hepatitis B sterben früher. weiter

  • Nachwuchsforschungspreis Leberkrebs

    13. Februar 2019: Bewerbungen können bis zum 30. April 2019 eingereicht werden. weiter

  • HCV-Therapie als Prävention

    06. Februar 2019: In Island 80% weniger HCV-Neuinfektionen bei IV-Drogengebrauchern. weiter

  • Hepatitis C: Vorsicht Unterzucker bei Therapie

    31. Januar 2019: Bei Diabetikern kann die Behandlung mit direkt antiviralen Arzneimitteln (DAA) den Zuckerstoffwechsel verbessern und damit das Risiko einer Hypoglykämie erhöhen. weiter

  • ACTG A5353 Studie - Schneller Abfall der Viruslast bei dem 2DR DTG + 3TC

    29. Januar 2019: Die beim HIV-Kongress in Glasgow vorgestellte ACTG A5353 Studie ist eine unverblindete einarmige Phase-II Pilotstudie, welche das 2-Drug Regimen DTG + 3TC bei nicht-vorbehandelten Patienten untersucht. weiter

  • RKI meldet Start der Grippewelle

    28. Januar 2019: Bislang 6334 labordiagnostisch bestätigte Influenza Fälle. 20 mit Influenzaviren infizierte Personen verstorben. weiter

  • Deutsches Hepatitis C-Register

    28. Januar 2019: Hohe Heilungsraten mit 8 Wochen Glecaprevir/Pibrentasvir (G/P) in verschiedenen Subgruppen. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.