Schwangerschaft

Weiterführende Information

Lebererkrankungen in der Schwangerschaft

Interferon ist aufgrund der Teratogenität kontraindiziert.

Nukleos(t)idanaloga können in der Schwangerschaft nach Nutzen-Risiko-Abwägung eingesetzt werden. Bei bereits therapierten Frauen, die schwanger werden, ist das Risiko eines „Flares“ nach Absetzen der Medikamente insbesondere bei vorliegender Leberfibrose gegenüber dem Risiko der Medikamente abzuwägen. Eine bestehende Therapie mit Lamivudin oder Tenofovirdiproxil kann fortgesetzt werden. Entecavir oder Adefovir sollten dagegen auf Tenofovirdiproxil umgestellt werden. Zu Tenofovir liegen gute Erfahrungen aus dem HIV-Schwangerschaftsregister vor. Die Datenlage zu Tenofoviralafenamid in der Schwangerschaft ist derzeit noch sehr dünn.

Eine Schwangerschaft stellt zumindest im ersten Trimester eine Kontrainidikation für alle verfügbaren Medikamente dar. Nukleos(t)id-Analoga können

Ein Therapie-Neustart in der Schwangerschaft ist abhängig von der Höhe von Virämie und Transaminasen. Frauen mit hoher Viruslast sollten behadndelt werden, um das Risiko der HBV-Transmission von der Mutter auf das Kind zu reduzieren.

Neugeborene können durch kombinierte aktive-passive Immunisierung weitgehend (in 90% der Fälle) vor der Infektion geschützt werden.

Meldungen

  • Hepatitis C

    16. September 2018: Hersteller Gilead Sciences behält sein Patent für Sofosbuvir (Sovaldi®). weiter

  • Iberogast®

    12. September 2018: Kontraindiziert bei Lebererkrankungen und Schwangerschaft. weiter

  • Hepatitis C

    31. August 2018: Neue Leitlinie des Bund der niedergelassenen Gastroenterologen weiter

  • Hepatitis C und Sucht – Herausforderungen und Chancen

    29. August 2018: Interview mit Priv.-Doz. Dr. med. Gerlinde Teuber weiter

  • Hepatitis C

    10. August 2018: Förderung für neuen Schnelltest weiter

  • Hepatitis E

    10. August 2018: Silvesterol – neues DAA gegen HEV? weiter

  • Strategien für ein Leben ohne Hepatitis C

    31. Juli 2018: Gesundheitsinitiative PLUS als regionaler Ansatz weiter

  • Welt-Hepatitis-Tag 2018

    31. Juli 2018: Findet die fehlenden Millionen! 28. Juli 2018 weiter

  • Hepatitis A in Marokko

    16. Juli 2018: Im letzten halben Jahr wurden vermehrt HAV-Infektionen bei Reisenden beobachtet. weiter

  • Galenus-Preis 2018

    02. Juli 2018: Maviret® mit im Wettbewerb weiter

  • Preis der Deutschen Leberstiftung

    02. Juli 2018: Auch dieses Jahr zeichnete die Deutsche Leberstiftung wieder eine wegweisende hepatologische Publikation aus. weiter

  • Hepatitis C

    27. Juni 2018: Neuer Preis für Epclusa® 12 Wochen: 29.989,95 € weiter

  • Hepatitis C

    21. Juni 2018: Neuer Preis für Maviret®: 8 Wochen 29.990 €. weiter

  • HIV-Heimtest zugelassen

    20. Juni 2018: Mit dem HIV-Heimtest kann sich jetzt jeder selbst zu Hause testen.weiter weiter

  • Hepatitis E

    20. Juni 2018: Wegen steigender Infektionszahlen HEV-Test bei Blutspenden geplant. weiter

  • Nieren von Spendern mit Hepatitis C verpflanzt

    12. Juni 2018: DAA-Therapie verhinderte die Infektion der Empfänger. weiter

  • Hepatitis C

    01. Juni 2018: Weniger Müdigkeit und bessere Lebensqualität nach SVR. weiter

  • Vosevi®

    23. Mai 2018: Preisreduktion um 5%. weiter

  • Herpes zoster

    18. April 2018: Impfstoff Shingrix® gegen Gürtelrose zugelassen weiter

  • Preissenkung Zepatier®

    14. April 2018: MSD senkt den Preis um 21%. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.