Ausgabe 1 Juni  2013

Ausgabe 2/1
Dezember 2013 - Januar 2014

Editorial

Endlich 2014!  »   Keine Hilfe von Fachgesellschaften 4 »  Zulassung nach Plan   weiter

KONGRESS

1. The Liver Meeting 7.-11. November 2013 In Washington
Vorbereitung auf eine neue Ära

Der Jahreskongress der amerikanischen Hepatologen stand ganz im Zeichen der Interferon-freien Therapie der Hepatitis C. Die neuen Kombinationen verheißen goldene Zeiten: Heilungsraten über 90% unabhängig vom Genotyp innerhalb von wenigen Wochen. Jetzt muss man nur noch entscheiden, wer sofort und wer später behandelt wird, und welches Regime für welchen Patienten am besten ist. Doch das ist leider nicht ganz so einfach.weiter

FORTBILDUNG

Kai-Henrik Peiffer Und Christoph Sarrazin, Frankfurt
Re-Therapie nach Tripleversagen, was ist zu beachten?

Das Versagen auf eine Boceprevir/Telaprevir-basierte Tripletherapie ist häufig mit einer verminderten Interferon-sensitivität sowie einer Resistenzentwicklung verbunden. Angesichts dieser Tatsachen sollte man bei weiteren Interferon- basierten Tripletherapien Vorsicht walten lassen. weiter

Kilian Weigand, Regensburg
Genotyp 3 – Wie geht’s weiter?

Die Genotypen 2 und 3 wurden lange in der Therapie der chronischen Virushepatitis C nicht wirklich beachten. Sie waren im Verhältnis zum Genotyp 1 gut und kurz zu therapieren, mit SVR-Raten über 80%. Erst im Zeitalter der interferon-freien Therapien rückt insbesondere der Genotyp 3 wieder mehr ins Bewusstsein.weiter

Holger Hinrichsen, Kiel
Genotyp 2 – Mit oder ohne Interferon?

Die Hepatitis C-Virusinfektion vom Genotyp 2 gilt in der Regel als einfach zu behandelnde Infektion. Mit pegyliertem Interferon und Ribavirin können > 75% der Patienten geheilt werden. Mit Sofosbuvir plus Ribavirin lässt sich diese Rate noch steigern, doch gilt das für alle Patientengruppen? weiter

Julian Schulze Zur Wiesch Und Stefan Lüth, Hamburg
Leberzirrhose – Was bringen die neuen Substanzen?

Patienten mit Leberzirrhose werden auch 2014 ein schwer zu behandelndes Patientenkollektiv sein. Im Vergleich zu Patienten ohne Zirrhose sprechen Zirrhotiker auf alle Interferon-basierten Regime schlechter an. Interferon-freie Regime werden für Genotyp 2/3 zur Verfügung stehen, doch auch hier sind die SVR-Raten für GT3 Patienten in der Regel geringer. Ein positiver Aspekt: Die Verträglichkeit aller neuem Regime scheint deutlich besser zu sein. weiter

Jörg Petersen, Hamburg
Isolierung eines funktionellen Rezeptors für Hepatitis B und Hepatitis D

Die zufällige Entdeckung des Hepatitis B-Virus liegt mittlerweile über 45 Jahre zurück, doch bis heute gibt es kein In Vitro-Modell, das den viralen Replikationszyklus abbildet. Mit der Identifikation eines Entry-Rezeptors ist man diesem Ziel einen Schritt näher gekommen und hat möglicherweise auch einen neuen Therapieansatz gefunden.weiter

Jörg Petersen, Hamburg
Hepatitis B – Switch von Nuke auf Interferon

Ein 32 jähriger männlicher Patient mit chronischer Hepatitis B, vermutlich bereits vertikal von der Mutter infiziert, stellte sich im Juli 2007 erstmalig vor. Es fand sich eine HBeAg-negative Verlaufsform einer chronischen Hepatitis B-Infektion, initial mit geringer Viruslast von 34500 IU/ml HBV-DNA bei deutlich erhöhter GPT (218U/l), HDV negativ. weiter

MITTEILUNGEN

Preise Und Stipendien
Förderung der hepatologischen Forschung 2014

Die Deutsche Leberstiftung vergibt jedes Jahr Stipendien an klinische Forscher und Grundlagenforscher, um zeitlich begrenzte Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Erstmals kann die Deutsche Leberstiftung auch einen Preis für eine herausragende Veröffentlichung im Bereich der Hepatologie ausloben.weiter

Deutsche Leberhilfe E.V.
Nationaler Strategieplan gegen Virushepatitis in Berlin vorgestellt

„Den Kopf in den Sand zu stecken, hilft nicht weiter“, erinnert sich Rudolf Schweizer, der im Jahr 2002 seine Hepatitis C erfolgreich besiegte – gerade noch rechtzeitig, denn seine Leber war bereits im Zirrhosestadium. „Es lohnt sich, nach einer solchen Diagnose zu kämpfen und den Weg mit Therapien weiterzugehen, auch wenn es manchmal schwer ist.“weiter

Meldungen

  • Hepatitis D

    03. September 2020: Hepcludex® verfügbar weiter

  • Grippe-Impfung

    31. August 2020: Nicht zu früh impfen! Optimal sind Oktober bis November. weiter

  • EASL 2020

    31. August 2020: Aktuelle Analyse zur 8-Wochen-Therapie mit Maviret weiter

  • Hepatitis C

    28. August 2020: Bei Analverkehr auch ohne Blut übertragbar. weiter

  • Deutsche Leberstiftung zum Welt-Hepatitis-Tag

    27. Juli 2020: Früherkennung ist bei Virushepatitis wichtig weiter

  • Welt-Hepatitis-Tag 2020

    23. Juli 2020: Durch Aufklärung und Tests Hepatitis C weltweit eindämmen weiter

  • Hepatitis D

    22. Juli 2020: Härtefallprogramm für Myrcludex B weiter

  • Hepatitis C und COVID-19

    20. Juli 2020: Therapie mit direkt antiviral wirksamen Medikamenten (DAA) fortsetzen weiter

  • Hepatitis D

    27. Juni 2020: CHMP Empfehlung für Myrcludex (Hepacludex®) weiter

  • Veklury® (Remdesivir)

    27. Juni 2020: Positive CHMP-Empfehlung weiter

  • Klopapier und COVID-19

    19. Juni 2020: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Klopapier-Hamstern. weiter

  • Hepatitis C

    16. Juni 2020: NS5A-Inhibitoren bei seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    16. Juni 2020: Schlechte Prognose bei Leberzirrhose weiter

  • Corona

    16. Juni 2020: Deutsche Tracing-App veröffentlicht weiter

  • Akute Hepatitis C

    31. Mai 2020: AASLD-Leitlinien empfehlen sofortige Behandlung nach Diagnose weiter

  • Hepatitis C

    31. Mai 2020: Gewichtzunahme häufig nach Heilung weiter

  • Zoster

    13. Mai 2020: Cave Brivudin und Fluoropyrimidine weiter

  • Hepatitis C

    13. Mai 2020: Anstieg der Neuinfektionen in den USA weiter

  • COVID-19

    03. Mai 2020: Ausnahmegenehmigung für Remdesivir in den USA weiter

  • Shingrix®

    20. April 2020: Paul-Ehrlich-Institut ruft zur Meldung von bullösen Hautreaktionen auf. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.