SOF/VEL/VOX

Amsterdam, 21.04 2017

Welchen Einfluss haben RAS bei Therapiebeginn?

In POLARIS-1 – und -4 wurden 445 DAA-vorbehandelte Patienten mit SOF/VEL/VOX (Sofosbuvir/Velpatasvir/Voxilaprevir) therapiert. In POLARIS-1 hatten 83% der NS5A-erfahrenen Patienten (205/248) vor Therapiebeginn eine NS3- und/oder NS5A-RAS. In POLARIS-4 hatten die DAA-erfahrenen Patienten keinen NS5A-Inhibitor erhalten, dennoch hatten 49% eine RAS im NS3- oder NS5A-Bereich.

Die SVR der NS5A-Vorbehandelten in POLARIS-1 war ohne/mit RAS vergleichbar (.98% vs 97%). Lediglich bei GT3 mit NS3- oder NS5A-RAS war die SVR-Rate mit 94% etwas geringer. Bei einem von 7 Patienten mit Relapse wurde eine neue RAS (Y93H) nachgewiesen.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.