Hepatitis A

Die Hepatitis A wird durch das Hepatitis A-Virus (HAV) verursacht. Die akute Leberentzündung heilt meist ohne Komplikationen aus und wird niemals chronisch. Sie wird durch verunreinigtes Wasser oder Lebensmittel (z. B. Muscheln) übertragen und tritt in unseren Breiten meist als importierte Erkrankung nach einem Aufenthalt in Risikogebieten auf.

Hepatitis A – Verbreitung auf der Welt (Stand 2005)      Hoch: Prävalenz höher als 8%     Mittel : zwischen 2% und 7%     Niedrig : weniger als 2%
Hepatitis A – Verbreitung auf der Welt (Stand 2005)

  • Hoch: Prävalenz höher als 8%
  • Mittel : zwischen 2% und 7%
  • Niedrig : weniger als 2%


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hepatitis_A

Klinische Aspekte

Die Übertragung von HAV erfolgt fäkal-oral durch direkten Kontakt oder Schmierinfektion sowie durch fäkaliengedüngtes Gemüse (z. B. Salate) oder Meeresfrüchte (z. B. Muscheln).

Die Inkubationszeit von HAV beträgt 15 bis 50 Tage. Die akute Erkrankung kann über mehrere Wochen bis Monate verlaufen. Besonders bei Kindern verläuft sie in der Regel harmlos, oft ganz asymptomatisch.

Infizierte Patienten sind ein bis zwei Wochen vor dem Ausbruch bis eine Woche nach dem Ausbruch infektiös.

Nach vier bis acht Wochen ist die Erkrankung in der Regel ausgeheilt.

Es gibt keine spezifische Therapie der Hepatitis A. Meist wird körperliche Schonung empfohlen.

Impfung

Die Schutzimpfung gegen Hepatitis A wird für Risikogruppen sowie Reisende endemische Gebiete empfohlen.


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter