Hepatitis B

Nach Angaben der WHO haben geschätzt 2 Milliarden Menschen eine Hepatitis B Infektion durchgemacht. Dies entspricht 5-7% der gesamten Weltbevölkerung. Die Hepatitis B betrifft alle Teile der Welt, wobei die Prävalenz in Sudüdostasien und Afrika besonders hoch ist. In Nordeuropa sind weniger als 0,1% der Bevölkerung, in Südostasien dagegen bis zu 8% betroffen. Obwohl es eine effektive Schutzimpfung gibt, sind in Deutschland geschätzt 400.000-500.000 Menschen mit dem Hepatitis-B- Virus infiziert.

Das Hepatitis-B-Virus ist ein hepatotropes DNA-Virus. Die Pathogenese der Hepatitis B ist immunvermitelt, das heisst akute und chronische Hepatitis B Infektionen werden durch die einsetzende Immunabwehr, insbesondere durch zytotoxische T-Lymphozyten, hervorgerufen. Je nach Alter und Immunstatus des Betroffenen ist das Einsetzen einer effizienten Immunabwehr gegen das Virus- durch noch nicht ganz geklärte Mechanismen- um Wochen, Monate oder Jahre verzögert. Durch eine fehlende effektive Immunantwort vermehrt sich das Virus rasch und wird in hohen Titern ins Blut sezerniert.

 --
Abb 1. Epidemiologie der chronischen Hepatitis B

Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter