Hepatitis B

Nach Angaben der WHO haben geschätzt 2 Milliarden Menschen eine Hepatitis B Infektion durchgemacht. Dies entspricht 5-7% der gesamten Weltbevölkerung. 257 Millionen haben eine chronische Hepatitis B.

Die Hepatitis B betrifft alle Teile der Welt, wobei die Häufigkeit in Südostasien und Afrika besonders hoch ist. In Nordeuropa sind weniger als 0,1% der Bevölkerung, in Südostasien dagegen bis zu 8% betroffen. In Deutschland geschätzt 400.000-500.000 Menschen mit dem Hepatitis-B- Virus infiziert.

Das Hepatitis-B-Virus ist ein hepatotropes DNA-Virus. Die Pathogenese der Hepatitis B ist immunvermittelt, das heißt akute und chronische Hepatitis B Infektionen werden durch die einsetzende Immunabwehr, insbesondere durch zytotoxische T-Lymphozyten, hervorgerufen. Je nach Alter und Immunstatus des Betroffenen ist die Immunabwehr gegen das Virus verzögert. Ist die Immunabwehr nicht ausreichend, kann sich das Virus kontinuierlich vermehren. Es entwickelt sich eine chronische Infektion.

HBsAg Prävalenz (%)
Abb 1. Epidemiologie der chronischen Hepatitis B

Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.