Hepatitis E häufiger als gedacht

Amsterdam, 21.04 2017

In 0,11% der Blutkonserven wurde Hepatitis-E-Virus nachgewiesen.

Am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf wurden seit Oktober 2016 13.441 Blutspenden auf Hepatitis-E-Virus (HEV) untersucht. 15 Proben waren positiv. Ein Spender hatte eine akute Hepatitis E, die spontan ausheilte. 14 Spender hatten keinerlei Beschwerden. Einer der 14 gesunden Spender hatte schon drei Monate lang HEV im Blut und hatte auch schon früher Blut gespendet. Neun abwehrgeschwächte Patienten hatten solche Blutkonserven erhalten. Bei 8 Patienten hatte das keine Folgen, sie entwickelten keine Hepatitis E. Nur bei einem Patienten war HEV im Blut nachweisbar bevor er an einem akut-auf-chronischen Leberversagen starb.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.