Gemeinsame Erklärung

Barcelona, 15. April 2016

EASL, AASLD, ALEH und APASL geben gemeinsames Statement zur Elimination der viralen Hepatitis.

Ähnlich wie im HIV-Bereich beginnt sich eine globale Bewegung zur Bekämpfung der viralen Hepatitiden zu formieren. Die WHO hat bereits die Elimination der viralen Hepatitis bis 2030 als wichtiges Ziel definiert. Nun haben die Leber-Fachgesellschaften mit einem gemeinsamen Statement nachgelegt. Der Grund für das Statement, so die Gesellschaften, sei die Notwendigkeit öffentlicher Strategien zur Prävention, Diagnostik und Behandlung der Hepatitis. Das Papier bleibt auch im weiteren Verlauf allgemein, erwähnt aber Harm Reduction (als Beispiel Nadelaustauschprogramme) als „Soll-Strategie“ zur Prävention bei Drogengebrauchern. Auslöser für die Bewegung war sicherlich die Einführung der DAA, die erstmals eine Heilung der Hepatitis C in kurzer Zeit ohne viel Aufwand erlaubt.

http://ilc-congress.eu/joint-society-statement-elimination-viral-hepatitis/


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter