ASTRAL-5: SOF/VEL bei HIV/HCV-Koinfektion

Barcelona, 15.April 2016

In Astral-5 wurden 106 HIV/HCV-Koinfizierte 12 Wochen lang mit Sofosbuvir/Velpatasvir behandelt. D30% der Patienten waren vorbehandelt, 18% hatten eine Zirrhose, 73% GT1, 11% GT3. Alle Patienten waren mindestens 8 Wochen auf einer stabilen ART.

Die SVR12 liegt bei 95%. 2 Patienten hatten eine Relaps, 2 waren lost to follow up und einer zog sein Einverständnis zurück. Beide Relapser hatten GT1a, keine Zirrhose, einer war vorbehandelt, einer naiv. 12% der Patienten hatten NS5A RAVs bei Baseline, alle erreichten die SVR.

Die Nierenfunktion der Patienten mit einer TDF-haltigen ART bei Therapiebeginn war etwas besser ( eGFR 90-100 ml/Min) als bei Patienten ohne TDF (eGFR 80 ml/Min). Die zusätzliche Gabe von Sofosbuvir führte bei Patienten mit TDF mit/ohne geboosterter ART zu einem leichtem, klinisch nicht relevantem Abfall der eGFR.


Results:Renal Function



Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter