Sofosbuvir + NS5A-Inhibitor bei schwerer Niereninsuffizienz

25. Oktober 2017

In der offenen Studie wurden 18 Patienten mit GT1 oder 4 und schwerer Niereninsuffizienz (GFR <30 ml/min, keine Dialyse) 12 Wochen mit Ledipasvir/Sofosbuvir (90/400 mg) ohne Ribavirin behandelt. Die GFR betrug im Schnitt 25 ml/Min. 11% hatten eine Zirrhose und 78% GT1a bzw. 22% GT1b.

Alle Patienten wurden geheilt. Die Plasmaspiegel des terminalen Sofosbuvir-Metaboliten GS-3310007 waren 6mal höher als in den Phase-3-Studien.

Sicherheit

4 Patienten (22%) klagten über Nebenwirkungen (Fieber, Kopfschmerz, Hyperkaliämie). Bei den Laborparametern gab es bei 10 Patienten (56%) Grad 3-4 Auffälligkeiten: Kreatininerhöhung (Grad 3 n=3; Grad 4 n=1), Hämoglobinabfall (Grad 3 n=3; Grad 4 n=1), Blutzuckeranstieg (Grad 3 n=3), Bikarbonatabfall (Grad 3 n=1). Die GFR fiel im Schnitt um 1,2 ml/Min. Kardiale Nebenwirkungen (Bradykardie, QT-Verlängerungen, LVEF) wurden nicht beschrieben.

Es wurden 4 schwere Nebenwirkungen beobachtet (Akute Nierenverletzung und Thoraxschmerz, Dehydration und Blutdruckabfall, akutes Nierenversagen, Blutdruckabfall und Synkope. Keiner diesen schweren Ereignisse wurde von den Autoren als Medikations-bedingt klassifiziert.

In einer zweiten Studie aus China wurden 33 Patienten (24 GT2a, 7 GT1b, 2 GT2a+1b) 12 Wochen mit der halben Dosis Sofosbuvir (200 mg/d ) und der vollen Dosis Daclatasvir (60 mg/d) behandelt. Alle erreichten die SVR12. Medikations-assoziierte Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet.

Dr. med. Ramona PauliDr. med. Ramona Pauli
Fachärztin für Allgemeinmedizin
und Innere Medizin, Infektiologie,
Gemeinschaftspraxis am Isartor,
Isartorplatz 6, 80331 München

Kommentar Dr. Ramona Pauli, München

Sicherlich kann man Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz einfacher mit Glecaprevir/Pibrentasvir oder Grazoprevir/Elbasvir behandlen. Aber manchmal kann man diese Regime nicht einsetzen (z.B wegen Interaktionen) und eine Nierentransplantation ist in absehbarer Zeit nicht möglich. Für diese wenigen Patienten sind diese Daten wichtig. Sofosbuvir ist ab einer GFR <30 ml/Min kontraindiziert. Dennoch zeigen die Studien, dass man es einsetzen kann – mit größter Vorsicht und ggf. in der halben Dosierung !



Meldungen

  • Deutscher Lebertag am 20.11.2018

    18. November 2018: Während des bundesweiten Aktionstages findet eine kostenfreie Telefonaktion statt. weiter

  • Hepatitis C

    13. November 2018: Viren in Nase und Enddarm nachgewiesen weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Oktober 2018: Ab sofort sind Bewerbung und Einreichung für den „Preis der Deutschen Leberstiftung“ möglich. weiter

  • Hepatitis C

    07. Oktober 2018: 8 Wochen Glecaprevir/Pibrentasvir heilen 99% der substitutierten Patienten. weiter

  • Hepatitis C

    29. September 2018: Hepatitis C mit Strategien zur Mikroelimination besiegen. weiter

  • Hepatitis C

    16. September 2018: Hersteller Gilead Sciences behält sein Patent für Sofosbuvir (Sovaldi®). weiter

  • Iberogast®

    12. September 2018: Kontraindiziert bei Lebererkrankungen und Schwangerschaft. weiter

  • Hepatitis C

    31. August 2018: Neue Leitlinie des Bund der niedergelassenen Gastroenterologen weiter

  • Hepatitis C und Sucht – Herausforderungen und Chancen

    29. August 2018: Interview mit Priv.-Doz. Dr. med. Gerlinde Teuber weiter

  • Hepatitis C

    10. August 2018: Förderung für neuen Schnelltest weiter

  • Hepatitis E

    10. August 2018: Silvesterol – neues DAA gegen HEV? weiter

  • Strategien für ein Leben ohne Hepatitis C

    31. Juli 2018: Gesundheitsinitiative PLUS als regionaler Ansatz weiter

  • Welt-Hepatitis-Tag 2018

    31. Juli 2018: Findet die fehlenden Millionen! 28. Juli 2018 weiter

  • Hepatitis A in Marokko

    16. Juli 2018: Im letzten halben Jahr wurden vermehrt HAV-Infektionen bei Reisenden beobachtet. weiter

  • Galenus-Preis 2018

    02. Juli 2018: Maviret® mit im Wettbewerb weiter

  • Preis der Deutschen Leberstiftung

    02. Juli 2018: Auch dieses Jahr zeichnete die Deutsche Leberstiftung wieder eine wegweisende hepatologische Publikation aus. weiter

  • Hepatitis C

    27. Juni 2018: Neuer Preis für Epclusa® 12 Wochen: 29.989,95 € weiter

  • Hepatitis C

    21. Juni 2018: Neuer Preis für Maviret®: 8 Wochen 29.990 €. weiter

  • HIV-Heimtest zugelassen

    20. Juni 2018: Mit dem HIV-Heimtest kann sich jetzt jeder selbst zu Hause testen.weiter weiter

  • Hepatitis E

    20. Juni 2018: Wegen steigender Infektionszahlen HEV-Test bei Blutspenden geplant. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.