Hepatitis B
Virämie trotz HBs-Antikörpern – Was tun?

Antikörper gegen HBs sind meist ein Zeichen dafür, dass die Hepatitis B abgheilt ist. Doch was, wenn noch Viren nachweisbar sind? Sollte man behandeln oder lieber warten?

Fall 1:

33jährige Vietnamesin wird vom Hausarzt wegen „erhöhter Transaminasen“ überwiesen.

Die Erstdiagnose der Hepatitis B wurde vor 5 Jahren bei der Entbindung in einer Uniklinik gestellt. Weitere Untersuchungen seien dort nicht erfolgt. Unterlagen aus der Uniklinik liegen nicht vor. Auch dem Hausarzt, der die Patientin in den letzten 5 Jahren betreut hat, lagen auf Nachfrage keine Unterlagen vor und er hat keine Untersuchungen durchgeführt. Jetzt waren beim ersten Routine-Labor erhöhte Leberwerte aufgefallen.

Die Patientin lebt seit 12 Jahren in Deutschland auf dem Land mit einem deutschen Ehemann. In der Familie sind alle gegen Hepatitis B geimpft. Die Mutter der Patientin in Vietnam habe auch Hepatitis B. Die Patientin hat keine Beschwerden.

Körperliche Untersuchung: 164 cm, 47 kg, kein pathologischer Befund.

Sonographie: Leber sonographisch unauffällig. Milz 10 cm, sonst kein pathologischer Befund.

Aktuelles Labor siehe Tabelle 1.

Fall 2:

30jährige ehemals IV-Drogenabhängige kommt mit der Frage nach Absetzen der Therapie.

Die Diagnose einer akuten Hepatitis B wurde bei der IV-Drogenabhängigen 9/2015 bei der Entgiftung in Klinik gestellt. Es wurde keine Therapie eingeleitet. Nach dem Klinikaufenthalt war die Patientin rückfällig und begann erst ein Jahr später eine ambulante Substitutionstherapie. Zu diesem Zeitpunkt (9/2016) lag die HBV-DNA bei 25 Mio Kopien/ml, HBsAg positiv, Anti-HBs 115 IU/ml, Transaminasen 5fach erhöht, kein Hinweis auf Zirrhose weder im Labor noch sonographisch. Unter der Diagnose chronische Hepatitis B wurde eine Therapie mit Tenofovir eingeleitet.

Erneute Vorstellung der Patientin zwei Jahre später (10/2018). In dieser Zeit hat sie mehrfach den Substitutionsarzt gewechselt, Laborbefunde seien nur sehr selten gemacht worden. Sie habe Tenofovir „lange“ und „regelmäßig“ eingenommen, möchte das Medikament aber jetzt absetzen. Sie war vor 3 Monaten in Klinik zur Entgiftung und ist derzeit ohne Substitution in Langzeitentwöhnung.

Sonographisch kein pathologischer Befund, insbesondere kein Hinweis auf Zirrhose.

Aktuelles Labor siehe Tabelle 2. Nebenbefund Eisenmangelanämie (HB 9,4 g/dl, Eisen 36 µg/dl, Ferritin 15 µg/l, Transferinsättigung 7%).

Bezeichnung Einheit 04.10.2018
gamma-GT /l 17
GPT (ALAT) U/l 45
GOT (ASAT) U/l 38
AP (Alkalische
Phosphatase)
U/l 35
Bilirubin mg/dl 0.6
INR (internat.
normal. ratio)
keine
Einheit
0.94
Prothrombinzeit
(Quick)
% 119
Eiweiß, Gesamt g/l 89
Kreatinin mg/dl 0.6
Hepatitis A-IgG-Ak (LIA)
positiv
Hepatitis Bs-Antigen
(LIA)

positiv
Hepatitis Bs-Ak (LIA) U/l 32
Hepatitis Be-Antigen (LIA)
positiv
Hepatitis Bc-Ak (LIA)
positiv
Hepatitis B-DNA (PCR) IE/ml 350 000

Tab. 1  Patientin 1: Laborbefunde

Bezeichnung Einheit 04.10.2018
gamma-GT /l 17
gamma-GT U/l 14
GPT (ALAT) U/l 24
GOT (ASAT) U/l 31
CHE (Cholinesterase) U/l
AP (Alkalische Phosphatase) U/l 89
Bilirubin mg/dl 0.3
INR (internat. normal. ratio) keine
Einheit

Prothrombinzeit (Quick) %
Hep. C-Virus-RNA quant. IU/ml 0
Hepatitis A-IgG-Ak
(LIA)

negativ
Hepatitis Bs-Ag
negativ
Hepatitis Bs-Ak (LIA) U/l 110
Hepatitis Bc-Ak (LIA)
positiv
Hepatitis B-DNA (PCR) ml 30
Hepatitis C-Ak (LIA)
positiv

Tab. 2  Patientin 2: Laborbefunde


Ausgabe 4 - 2018Back

Meldungen

  • Zoster

    13. Mai 2020: Cave Brivudin und Fluoropyrimidine weiter

  • Hepatitis C

    13. Mai 2020: Anstieg der Neuinfektionen in den USA weiter

  • COVID-19

    03. Mai 2020: Ausnahmegenehmigung für Remdesivir in den USA weiter

  • Shingrix®

    20. April 2020: Paul-Ehrlich-Institut ruft zur Meldung von bullösen Hautreaktionen auf. weiter

  • Bochumer Erklärung

    07. April 2020: Sechs Punkte für Hepatitis C Elimination weiter

  • Corona-Buch

    30. März 2020: Der Stand des Wissens kontinuierlich aktualisiert weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir (Maviret®)

    10. März 2020: EU-Zulassungserweiterung: 8-Wochen-Therapie bei Therapienaiven mit kompensierter Zirrhose für alle Genotypen (GT1-6) weiter

  • Leberzirrhose

    05. Februar 2020: Übersicht zur sicheren Anwendung von Arzneimitteln weiter

  • Coronavirus

    29. Januar 2020: Hier der aktuelle Wissensstand weiter

  • European Center for Disease Control

    26. Januar 2020: Europäische Behörde rechnet mit Ausbreitung des neuen Corona-Virus weiter

  • Influenza

    16. Januar 2020: Die saisonale Grippewelle hat begonnen. weiter

  • HCV-RNA

    12. Januar 2020: HCV-RNA zwei Monate vor Antikörper-Konversion nachweisbar weiter

  • DHHS-Leitlinien

    19. Dezember 2019: Dolutegravir/3TC als Firstline-Regime in den neuen amerikanischen Leitlinien weiter

  • PLUS-Initiative Hepatitis C

    16. Dezember 2019: Gemeinsam anpacken für die Elimination bis 2030 weiter

  • Jahrestagung der DGVS

    22. November 2019: Heilung von Hepatitis C heute in 8 Wochen möglich weiter

  • Sucht und Hepatitis C

    15. November 2019: Aktionsbündnis von AbbVie und Sanofi weiter weiter

  • Ebola

    13. November 2019: Erster Impfstoff zugelassen weiter

  • Hepatitis B

    03. November 2019: Trivalenter Impfstoff in der Entwicklung weiter

  • Hepatitis C

    03. November 2019: Impfstoff ohne Wirkung weiter

  • Grippeimpfung

    13. Oktober 2019: Wann ist der beste Zeitpunkt ? weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.