NEUER KOORDINATOR DER FACHGRUPPE HEPATOLOGIE IN BNG: DR. STEFAN MAUSS
Qualitätssicherung ist die Basis

Dr. Stefan Mauss
Center for HIV and
Hepatogastroenterology
Grafenberger Allee 128a
40237 Düsseldorf
Tel. +49 (0) 211 - 23 95 52 - 0
Fax +49 (0) 211 - 23 95 52 - 10
stefan.mauss@ center-duesseldorf.de

Herr Dr. Mauss, Sie sind seit April 2007 hepatologischer Sprecher im BNG. Bisher hat Herr Hüppe diese Position inne ge-habt. Wie kam es zu dem Wechsel?

Dr. Mauss: Dietrich Hüppe wurde in den Vorstand des bng gewählt und damit war die Position des Sprechers vakant, denn im bng sind keine Doppelpositionen vorgesehen. Daraufhin hat der Vorstand des bng mir diese Position angeboten und ich habe akzeptiert. Herr Hüppe wird die hepatologische Fachgruppe aber auch weiterhin unterstützen und mit der Unterstützung von Frau Sandra Meyer, die früher für das Kompetenznetz Hepatitis und seit Anfang des Jahres für unsere Praxis tätig ist, kann ich mir vorstellen diese Aufgabe erfolgreich zu bewältigen..

Sie sind aufgrund Ihrer langjährigen praktischen wie wissenschaftlichen HIV-Erfahrung ein virologisch ausgerichteter Gastroenterologe. Ist dies ein Zeichen für die Zukunft?

Dr. Mauss: Mit dieser Konstellation bin ich sicherlich ein Exot unter den Gastroenterologen. Generell kann man jedoch sagen, dass die Hepatologie zunehmend attraktiver und "virologischer" wird. Man die Hepatitis C heilen und die Folgen der Hepatitis B weitgehend verhindern. Diese antiviralen Therapien erfordern allerdings ein hohes Maß an Spezialwissen, denn die Forschung bringt kontinuierlich neue Erkenntnisse und die Standards ändern sich ständig.

Was tut der bng, um die Qualität der Versorgung angesichts des hohen Bedarfs an Fortbildung zu sichern?

Dr. Mauss: Jeder hepatologisch interessierte Kollege muss sich intensiv fortbilden und er sollte eine größere Anzahl von Patienten betreuen, um entsprechende Erfahrungen zu sammeln. Der bng veranstaltet in regelmäßigen Abständen hepatologische Seminare und zertifiziert Praxen mit hepatologischem Schwerpunkt, um die Qualität auch nach außen hin transparent zu machen. Im Moment bemühen wir uns, die Zertifizierung der hepatologischen Praxen noch weiter zu optimieren, um damit auch unseren Forderungen nach einer adäquaten Vergütung einer spezialisierten und qualitativ hochwertigen Medizin eine gute Basis zu geben.

Profitieren die Patienten denn nachweislich von der Qualitätssicherung?

Dr. Mauss: Das kann man belegen. Bei der Hepatitis C-Therapie wurde vom bng beispielsweise eine große Anwendungsbeobachtung initiiert, die belegt, dass der Therapieerfolg unter Praxisbedingungen mit dem in den großen Studien vergleichbar ist. Diese Ergebnisse wurden und werden kontinuierlich publiziert. Das ist ein großer medizinischer und wissenschaftlicher Erfolg.

Nehmen die Kostenträger die höheren Ansprüche an Zeit und Qualität der Versorgung wahr?

Dr. Mauss: Bislang haben die Kostenträger dem gestiegenen Aufwand bei der Versorgung der Hepatitis-Patienten noch nicht adäquat Rechnung getragen. Wir bemühen uns jedoch gemeinsam mit der DGVS mehr Ressourcen für den ambulanten sowie stationären Bereich zu erwirken. Ein bundesweiter Strukturvertrag über die KBV mit den Kostenträgern, d.h. den Krankenkassen, wäre da wünschenswert.

Herr Dr. Mauss, vielen Dank für das Interview

Meldungen

  • Deutsche Leberstiftung

    01. Juli 2024: Publikations-Preis 2024 weiter

  • Deutsche Leberstiftung

    17. Juni 2024: Freistellungs-Stipendien 2024 Hepatologie – Bewerbung ab jetzt möglich. weiter

  • Hepatitis E

    15. Mai 2024: Neuer Ansatz verhindert Infektionen weiterer Zellen weiter

  • Fettleber

    08. Mai 2024: Intervallfasten schützt vor Leberentzündung und Leberkrebs weiter

  • Hepatitis C

    02. Mai 2024: Vulnerable Gruppen erreichen: Kreativität trifft Engagement. weiter

  • Virale Hepatitis

    10. April 2024: Gilead spendet 4 Millionen U$ für Elimination der Hepatitis weiter

  • Hepatitis B und D

    10. April 2024: Molekularer Wirkmechanismus von Bulevirtide aufgeklärt weiter

  • Hepatitis C

    27. März 2024: Unerwartete provirale Funktion von GBP1 weiter

  • Früherkennung Leberschäden

    01. März 2024: Das LIVERAIM-Konsortium startet die weltweit größte Studie zur Früherkennung von Leberschäden - mit 100.000 Patient:innen aus sechs europäischen Ländern. weiter

  • Hepatitis E

    02. Februar 2024: Screening im Abwasser möglich weiter

  • Weltkrebstag 4. Februar 2024

    31. Januar 2024: Die Deutsche Leberstiftung informiert zum Weltkrebstag anlässlich steigender Fallzahlen und hoher Mortalitätsraten bei Lebertumoren über deren Prävention, Diagnostik und Therapien. weiter

  • Deutsche Leberstiftung

    30. Januar 2024: Freistellungs-Stipendium für 2024 vergeben an klinisches Projekt zur Autoimmunhepatitis (AIH). weiter

  • Hepatitis E

    25. Januar 2024: Kombinationstherapie bei Resistenz? weiter

  • Hepatitis C beim DGS

    29. November 2023: Herausforderungen beim Management opioidabhängiger Patient*innen mit Hepatitis C. weiter

  • Hepatitis C

    19. Oktober 2023: Ein Thema des Viszeralmedizin-Kongresses (DGVS) 2023 war das von der WHO ausgegebene Ziel der Elimination von Hepatitis C bis 2030. weiter

  • Pneumokokken

    10. Oktober 2023: Neue STIKO Empfehlung für PCV20 (Apexxnar®) weiter

  • Hepatozelluläres Karzinom

    04. September 2023: Leitlinienempfehlungen aktualisiert weiter

  • COVID-19

    04. September 2023: Angepasster Impfstoff zugelassen weiter

  • Lebererkrankung

    03. September 2023: Individuelles Risiko für Leberfibrose und Leberkrebs berechnen. weiter

  • Hepatitis

    20. August 2023: Das Robert Koch-Institut hat im Jahr 2022 einen Anstieg der meldepflichtigen HBV- und HCV-Fälle registriert. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.